Über uns: Bernd, Sabine & der Toyo    

Bernd Spaeth

Hier am nördlichen Ende des Erg Tihodaine, einer meiner vielen Lieblingsspielplätze im grossen Sandkasten.

Jenseits von Afrika bin ich Diplom-Ingenieur in der Automobil-Branche. Während einigen Fahrten im einschlägigen Ausland, konnte ich meine im Studium erworbenen Theoriekentnisse zu Passung oder Drehmoment etwas mit afrikanischem Improvisationstalent ergänzen und bin inzwischen geprüfter Buschmechanik-Meister. Von afrikanischen Beamten wird jedoch gerne eine alternative Berufsbezeichnung gewählt: Unschwer zu erkennen bin ich dort der "Driver".

Herausforderungen ziehen mich magisch an und daher hätte ich gerne einmal auf der klassischen Route den Kongo gequert. Vor zehn Jahren habe ich es das erste Mal versucht und in einer belgischen Transall beendet. Dieses Mal waren wir stattdessen die ersten Touristen seit 12 Jahren im Südsudan. Da muss ich die Kongoquerung in zehn Jahren wohl noch einmal starten ;-) ...




Sabine Fratzke


Dieses hübsche Fotomotiv hat unser langjähriger Reisepartner Ralf Beck im Erg Oriental entdeckt.

Auf unseren Reisen bin ich Navigator, Fotograf, Koch und "Hauszwerg". Leben wir nicht in unseren mobilen Wohn-Schlaf-Koch-Bereich, bin ich Diplom Ingenieur, arbeite jedoch eher als Journalist und Manager. Mein letztes erfolgreiches Lieblings-Projekt findet Ihr unter www.freefm.de.

Reisen schätze ich vor allem, weil man dabei ungemein seinen Horizont erweitert. Auch ich bin vom Wüsten-Virus infiziert und bereise am liebsten die kraftspendende Ruhe der endlosen Weite der Sahara.



Grüss Gott, ich bin's der Toyo


Hier seht Ihr mich bei meiner Liebingsbeschäftigung: Dünen-Surfen ;-)))

Mein richtiger Name ist Toyota Landcruiser BJ75. Insider erkennen am ersten Buchstaben der Typenbezeichnung die Zahl der Zylinder. Zum Leidwesen des kleinen schwarzen Koleriker bedeutet dies in meinem Fall: Es sind leider nur vier. Auf der anderen Seite ist er ganz glücklich über den Rest der Buchstaben-Zahlen-Kombination. Damit ist meine Bauform festgelegt und die ist wirklich wunderschön klassisch. Überall wo die Pisten am übelsten sind, sind meine 75er- Brüder zuhause. Daher nennt man uns auch das "Buschtaxi".

Ich selbst wurde 1987 geboren und bin seit 1995 von meiner jetzigen Familie adoptiert. Alle meine Besitzer sind wie ich Sahara-Fanatiker und haben mich ausgiebigst in Afrika spazieren geführt. Der Spass beginnt schliesslich immer dann, wenn meine Freilaufnaben von "free" auf "lock" gedreht werden.

Mehr über mich und meinen Stammbaum erfahrt Ihr unter Landcruiser.